Antonius Grützner, Schlagzeuger.

Nachricht
Es läuft: TOUTE LA FORCE mit 223
00:00 (00:00)
  • Musik an/aus
Assembled Moods

Assembled Moods

ASSEMBLED MOODS - Flamenco, Latin, Jazz (seit 2008)

Im Oktober 2008 rief mein Bass-Kollege Mic Ebeling (Spoonman, Pastpop) an und brachte mich mit Ben Papst zusammen, der einen Trommler für sein Projekt Assembled Moods suchte.

Ich verstand mich auf Anhieb mit Ben und seiner Truppe.

Seitdem gibt es Proben, Gigs und gemeinsame Weinabende...

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
Living Pearls

LIVING PEARLS - Pop, Soul, Funk, Jazz, Groove (seit 2009)

Mitte 2009 traf ich mich das erste Mal mit Kai Diewald, dem Bassisten und Gründer von Living Pearls, um den Jazz-Groove-Sound für die Band zu entwickeln.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gute Musik der letzten 100 Jahre, von Jazz über Soul bis hin zu Funk und Disco, in ein modernes live-Groove-Gewand zu kleiden.

Egal ob im Trio oder Quintett, egal ob dezente Hintergrund-Lounge-Musik oder dynamische Funk/Disco-Grooves: die Band macht jede Menge Spaß und genauso empfinden das auch unsere Kunden.

Aktuelle Firmen-Referenzen können HIER eingesehen werden.

 

Mittlerweile hat sich folgendes line-up für die Quintett-Besetzung herausgebildet:

Marie Daniels - Gesang

Jonas Röser - Saxophon

Rupert Schnitzler - Klavier/Keyboard

Kai Diewald - Bass, Hintergrundgesang

Antonius Grützner - Schlagzeug

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
Schakal

SCHAKAL - Metal (seit 2013)

Bereits 2010 lernte ich den Gitarristen und Sänger Roland Scharf kennen. Damals versuchten wir, aus dem versplitterten line-up der Metalcore-Band N-JECTED eine regelmässig probende Band mit musikalischem Output zu formen, was aber in dieser Konstellation nicht gelang.

Nach fast drei Jahren, in denen Roland und ich musikalisch getrennte Wege bestritten, trafen wir uns im August 2013 wieder und gründeten die Metalband SCHAKAL.

Ich möchte hierbei den Gesang in deutscher Sprache hervorheben, der in dieser Stilistik eher selten vorkommt...

Die Besetzung ist seitdem:

Roland Scharf - Gesang, Gitarre

Hermann von Ohr - Bass, Gesang

Antonius Grützner - Schlagzeug, Gesang

  • 2015 — Schakal
TOUTE LA FORCE

TOUTE LA FORCE - Elektro-Jazz (seit 2006)

2006 stieg ich bei TOUTE LA FORCE ein. Wir trafen uns in den Jahren 2006 und 2007 regelmäßig an Wochenenden und veranstalteten in Leipzig Aufnahmesessions. Die Resultate könnt Ihr bei den Hörproben finden. Ein großes Lob geht hier an Matthias Hirth, der einige Nächte mit der Mischerei unserer Klangaufnahmen verbrachte. Mir gefallen die Aufnahmen richtig gut !
Trotz großer räumlicher Distanz der Musiker halten wir (bzw. der Bandchef Matthias) an dem Line-Up mit drei Sachsen und einem Rheinländer fest. Schön ! Die Band macht nämlich jede Menge Spaß.
2010 erschien die CD "a trip to..."


Die Besetzung
Matthias Hirth - Klavier/Keyboard
Michael Plättner - Gitarre
Robert Brenner - Bass
Antonius Grützner - Schlagzeug

  • 2010 — a trip to...
Der Ganz Große Chic

DER GANZ GROSSE CHIC - Jazz Fusion (2006 - 2010)

Nachdem ich zwei Jahre lang immer mal mit verschiedenen Trio-Besetzungen geprobt hatte, gründete ich Anfang 2005 endlich "DER GANZ GROSSE CHIC".

Menschlich und musikalisch passt seitdem alles fantastisch zusammen. Die Musiker sind:
Moritz Sembritzki - Gitarre,
Robert Brenner - Bass,
Antonius Grützner - Schlagzeug.

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
Hühnerfriedhof

Fusion-Rock mit deutschem Gesang (2011 - 2016)
2011 stieß ich zu der Band Hühnerfriedhof.
Thorsten Praest (voc/git) und Michael Hambloch (bass/voc) gründeten die Band 1995, 1999 ersetzte Daniel Sanleandro Jens Schindler am Schlagzeug.
2003 nimmt die Band das Album "zieh' dich aus" auf und 2006 folgt der Soundtrack für den Ruhrpott-Kurzfilm "null zwo drei eins".
Von 2011 trommelte ich bei der Band bis zur Auflösung 2016.
 

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
Klangtheke

KLANGTHEKE - Jazz-Fusion (2002 - 2006)

Im April 2001 startete ich mein Jazz-Studium in Weimar und gründete einige Monate später dieses Quintett mit der Besetzung
Christopher Klein - Saxophon
Jens Bernhardt - Klavier
Christian Kullack - Gitarre
Janina Hacker - E-Bass
Antonius Grützner - Schlagzeug

Anfangs coverten wir Titel von Pat Metheney und Chic Corea, und mit der Zeit komponierten wir unsere eigenen Stücke, wobei sich besonders Janina als kreative Liederschreiberin entpuppte. Egal wer Komponist des Stückes war - das Arrangement entstand jeweils in den Bandproben und jeder brachte seine Ideen mit ein.

Es folgten Konzerte in deutschen Jazzkellern, manchmal auch auf größeren Bühnen und sogar im Ausland (Albanien, Kosovo).

Die Band hat ne Menge Spaß gemacht...
 

  • 2002 — Demo
  • 2003 — "Blaues Wunder"
  • 2004 — klangtheke
N-Jected

N-JECTED - Metalcore (2008 - 2009)

Kurz nach meiner Heimkehr ins Rheinland stieg ich im Oktober 2008 bei der Metalcore-Formation N-JECTED ein. Es klang alles sehr verlockend, eine CD-Release stand bevor (noch von dem alten Trommler Lars Zehner fantastisch eingespielt), Gigs sollten kommen und die Musik machte sehr viel Spaß.
Nach einem Jahr voller Proben und einem (1 !) Gig im Januar 2009 stieg der Gitarrist und Stückeschreiber Demian Heuke im Sommer 2009 aus.
Alles in allem sehr erfahrungsreich, diese Zeit...

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
Panama Speed

PANAMA SPEED - Nu Metal (1995 - 2001)

PANAMA SPEED wurde 1995 geboren und war meine erste funktionierende Band.

Mit dem Gitarristen Eike Steffen befand ich mich seit 1994 auf der Suche nach Musikern, die es mit dem Musik machen ernst meinen und Durchhaltevermögen haben.

Diese Suche daurte anderthalb Jahre, bis wir nämlich Michael Schmahl (Gesang) und Thomas Kluk (Bass) kennen lernten, die Ihrerseits auch hochmotivierte Musikerkollegen suchten.

Wir spielten zahlreiche Konzerte in NRW, sowohl in verrauchten Metal-Kneipen als auch auf größeren (Open-Air-) Festivals und gingen einige Male ins Studio (siehe unten).

1999 verließ ich schweren Herzens die Band, da ich nach Berlin zog, um auf den Spuren des Jazz zu wandeln. Nach meinem Ausstieg existierte PANAMA SPEED noch ca. anderthalb Jahre mit einem anderen Schlagzeuger.

Diese Band wird immer einen ganz besonderen Stellenwert für mich haben: Der Zusammenhalt war unübertroffen, jeder stand mit voller Leidenschaft hinter der Band und dazu kommt, dass wir untereinander gut befreundet waren und noch sind.

2006 und 2007 haben wir ein paar vereinzelte Proben gemacht und wer weiß, wer weiß...

  • 1996 — DEMO
  • 1997 — Kulturmarathon '97 - Sampler
  • 1998 — Strange News - Sampler
  • 1998 — "The snearsen of PANAMA SPEED"
Pastpop

PASTPOP - Pop-Jazz (2005 - 2008)

Pop-Hits im Jazzgewand schrieben wir uns 2005 auf die Fahne, nahmen ein DEMO auf und spielten einige Gigs.

Besetzung:
Meike Schmitz - Gesang
Natalie Hausmann - Saxophon/Klarinette
Tobias Schütte - Posaune
Christian Kullack - Gitarre
Mic Ebeling - Bass
Antonius Grützner - Schlagzeug


 

  • 2005 — Demo
PUN

PUN - Nu-Metal (2003 - 2004)

PUN war das Projekt des Sängers Torsten Zenk. Dort bekam ich die Möglichkeit, mit meinem alten Panama Speed-Kollegen Eike Steffen zusammenzuspielen. Den Bass bediente zuerst Michael Hambloch und später Mirko Borach.

Wir haben eine 14-tägige Club-Tour absolviert, eine CD aufgenommen und auf drei Festivals gespielt.
Als wir nach dem Bilbo-Rock-Festival in Bilbao (Spanien) wieder am Flughafen Köln/Bonn waren, verabschiedeten wir uns und seitdem ward von unserem Sänger nichts mehr zu sehen und zu hören.

Eigentlich ne ganz lässige Art, eine Band aufzulösen:
Der Bandchef meldet sich einfach nicht mehr.

  • 2003 — "Perseverance"
Spoonman

SPOONMAN - Grunge/Coverband (2003 - 2004)

Diese Band hat tatsächlich ein Jahr lang geprobt, um sich dann wieder aufzulösen. Bis heute gab es keinen einzigen Gig, aber die Proberei war klasse !

SPOONMAN war eine Grunge-Cover Band, und wir habe die Songs von STONE TEMPLE PILOTS, PEARL JAM, NIRVANA, TEMPLE OF THE DOG, SOUNDGARDEN und ALICE IN CHAINS hoch und runter gespielt.

Besetzung:
Marcel Saibert - Gesang
Georg Beringer - Gitarre
Mic Ebeling - E-Bass
Antonius Grützner - Schlagzeug.

Vielleicht kommen wir ja nochmal zusammen, füllen die großen Hallen und wissen nicht wohin mit den immensen Gagen...

  • 2003 — Demo
TOXIC SMILE

TOXIC SMILE - Progressive Rock/Metal (2004 - 2008)

Die Progressive-Band "Dream Theater" hatte mich als 18-Jährigen dazu gebracht, mein erstes Jazz-Album zu kaufen. Gegen Ende meines Jazz-Studiums (2004) bekam ich nun das Angebot, bei TOXIC SMILE, einer Progressive Rock/Metal-Band, einzusteigen und zögerte nicht lange.

TOXIC SMILE existiert seit 1996 und veröffentlichte vor meinem Einstieg bereits drei Alben (u.a. bei BMG Korea) und konzertierte international.
Nach meinem Wohnortwechsel in dem Jahre 2008 von Plauen nach Düsseldorf entschieden wir, dass ein neuer Trommler her muss, da die Band regelmäßige Proben braucht.

Ich hatte die Ehre, zwei DVDs und eine EP für mit der Truppe einzuspielen.

  • 2004 — "PROGPARADE V", LIVE-DVD
  • 2005 — "EXTENSION, TOXIC SMILE in classic", DVD
  • 2009 — "OVERDUE VISIT", Studio-EP

Walking Ghost Project

Das Walking Ghost Project war eine Metal Core-Formation, die im Jahr 2011 zwei Tracks veröffentlichte. Hört sie Euch auf der Seite HÖRPROBEN an ! 2012 haben wir in einem Wuppertaler Tunnel ein Self-Made-Video gedreht. Das Ergebnis könnt Ihr auf der Seite VIDEOS begutachten.

Besetzung:

Sebastian Wischermann - Gesang

Roland Scharf - Gitarre

Eike Steffen - Bass

Antonius Grützner - Schlagzeug

  • - bislang keine Veröffentlichungen -
XELL

XELL -
Crossover zwischen bulgarischer Folklore und NU-Rock/Metal (2010 - 2014)
Mein Weimarer Studienkollege Tim Neuhaus stellte den Kontakt zwischen Xell und mir her. Tim, der ein überragender Schlagzeuger ist, trommelte die CD von XELL ein und ist seitdem mit seinem singer-/songwriter-Projekt so stark eingespannt, dass ich nun die Trommeln bei XELL bedienen darf.
Die Musik von XELL gefällt mir fantastisch und ist meiner Meinung nach eine echte Fusion der oben genannten Stile.

  • - bislang keine Veröffentlichungen -